Wo bekomme ich Hilfe – wie kann ich helfen?

Hochwasserhilfen der Bundesregierung – Soforthilfe und Aufbauprogramm

Finanzminister Olaf Scholz hat dem Kabinett Pläne für ein umfangreiches Hilfspaket vorgelegt, um die vom Hochwasser betroffenen Menschen und Regionen schnell und unbürokratisch zu unterstützen. Nun hat das Kabinett die Finanzhilfen auf den Weg gebracht. 

Wie bekomme ich die Soforthilfe?

Wie Sie die Soforthilfe bekommen können und weitere Informationen zu den Hochwasserhilfen finden Sie hier: Fragen und Antworten zu den Hochwasserhilfen

Allgemein

Sachschäden melden, Gefahrenlage, Ansprechpartner und Hilfe:

Wie und Wo kann ich meinen Schaden melden? Wo finde ich Informationen zur aktuellen Gefahrenlage? Wo erhalte ich schnelle Hilfe?  Was muss ich wissen, wenn ich als Betroffener nicht zur Arbeit kann? Dazu finden Sie fortlaufend aktualisierte Informationen auf der Seite der Bundesregierung hier: Informationen und Ansprechpartner 

Lokale Notrufnummern:

Hier finden Sie eine Übersicht des WDR mit lokalen Notrufnummern: Lokale Notrufnummern

Sach- und Geldspenden: 

Grundsätzlich können Sachspenden bei den Maltesern, dem Deutschen Roten Kreuz und der Caritas abgegeben werden. Aber: Viele Lager sind bereits überfüllt, sodass Sachspenden nicht mehr angenommen werden können. Daher wird um Geldspenden gebeten. Möglichkeiten, wohin Sie Geld spenden können, finden Sie hier: Wohin kann ich spenden?

Freiwillige Helfer: 

Wer seine Hilfe anbieten möchte, kann sich unter der folgenden Nummer melden: 02405/6039338. Hier werden freiwillige Helfer im Kreis Düren koordiniert.

Unterkünfte: 

Die gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft für Kreis und Stadt Düren stellt für die Opfer der Flutkatastrophe, deren Wohnungen durch das Hochwasser unbewohnbar geworden sind, ab sofort kostenfreie Unterkünfte in Düren zur Verfügung. Diese sind leider aktuell noch unmöbliert, hierzu macht sich die Genossenschaft aber bereits Gedanken. Zuständiger Ansprechpartner ist Herr Fuhs, erreichbar unter: 02421/3909-21

Wenn Sie für Betroffene ohne Unterkunft einen Schlafplatz anbieten möchten, können sie dies unter folgender E-Mail-Adresse melden: hochwasser-wohnhilfe@nullkreis-dueren.de

Hilfe für Tiere und Bauernhöfe: 

Das Tierheim Düren bietet seine Unterstützung bei der Betreuung und Versorgung von Tieren an. Wer sich aufgrund der aktuellen Situation derzeit nicht um seine Tiere kümmern kann (Vögel, Kleintiere, Katzen, Ponys, Schafe, Ziegen), kann sie hier vorübergehend abgeben: Tierheim Düren

Auch der Wildpark Schmidt bietet Notunterkünfte z.B. für  Pferde, Ziegen Schafe, Hühner etc. an: Wildpark Schmidt

Michaela Leister bietet betroffenen Bauernhöfen und Ställen im Kreis Düren Heu und Stroh für ihre Tiere an. Sie und eine Freundin können mehr als 4000 Ballen Stroh und Heu zur Verfügung stellen. Kontakt: michaela-leister@nullgmx.de

Düren

In der Stadt Düren läuft die Entsorgung von Sperrmüll über den Dürener Servicebetrieb. Für genaue Informationen für die jeweiligen Stadtgebiete ist der Betrieb unter der 02421/94340 erreichbar.

Die Malteser in Düren nehmen aktuell noch Lebensmittelspenden, Getränke, Hygieneartikel und Decken sowie Schlafsäcke an, in der Joachimstraße 2A in 52349 Düren.

Über verschiedene Facebookgruppen werden Sachspenden und freiwillige Helfer koordiniert. Zum Beispiel die Gruppen „Du bist aus Düren, wenn…“ und „Du bist wirklich aus Düren, wenn…“.

Heimbach

Bei Fragen und Problemen zu den Aufräumarbeiten in Heimbach verweist die Stadt an das Servicetelefon der Verwaltung: 02446/8080.

Über verschiedene Facebookgruppen werden außerdem Sachspenden und freiwillige Helfer koordiniert. Zum Beispiel die Gruppe „Du bist aus Heimbach, wenn…“.

Inden

Die Gemeinde kooperiert mit vielen privaten Firmen für die Abholung von Sperrgut und Elektroschrott. Anwohner sollen alles an die Straße stellen, die Abholung läuft.

Außerdem hat die Gemeinde eine Hotline eingerichtet, über die Sachspenden und freiwillige Helfer koordiniert werden: 02465/390 oder 02465/7528927.

Jülich

Für den Abtransport von Sperrmüll sollen die Jülicher große Elektrogeräte und den restlichen Sperrmüll getrennt voneinander an die Straße stellen.

Die Stadt hat eine Hotline für Fragen und Anliegen rund um das Hochwasser eingerichtet. Wer Hilfe benötigt, kann sich unter der 02461/63605 melden – zwischen 08:00 und 15:30 Uhr.

Sachspenden werden momentan nicht mehr benötigt. In der Facebookgruppe „Wir sind Jülich“ gibt es Angebote oder Nachfragen.

Kreuzau

In der Thum-Arena sammelt die KG Löstije Dötzje Thum e.V am Montag, 19.07. ab 18:00 Uhr diverse Spenden.

Der Fußballclub Columbia Drove 03 stellt Duschen im Jugendheim zur Verfügung. Alle, die keine Duschgelegenheiten haben, bitte melden.

Material- und Sachspenden sowie helfende Hände werden entweder über die 02422/5024244 koordiniert oder über die entsprechende E-Mail-Adresse. Benötigte Hilfe: suche-hilfe@nulldrove-info.de. Kann helfen: biete-hilfe@nulldrove-info.de.

Die Gemeinde verweist freiwillige Helfer an das DRK Aachen und den DRK Rettungsdienst Städteregion Aachen: 02405/6039338 oder hochwasserhilfe@nulldrk-aachen.de.

Merzenich

In Golzheim sammeln die Schützen täglich von 18:00 bis 19:00 Uhr Spenden in der Schützenhalle in der Sankt-Sebastianus-Straße 42, 52399 Merzenich.

Linnich

Die Stadt nimmt Sachspenden wie haltbare Lebensmittel, Kleidung für Kinder und Erwachsene, Kinderbedarf, Spielwaren, Hygieneartikel, Tierbedarf, Bettwäsche, Handtücher und Decken entgegen. Noch bis Dienstag 20.07.2021 werden Spenden jeweils von 10:00 bis 11:00 Uhr und 16:00 bis 17:00 Uhr in der Rurauenhalle, Am Vogeldriesch 8, Linnich-Tetz, entgegengenommen. Die Ausgabe für Betroffene erfolgt jeweils von 11:00 bis 12:00 Uhr und 17:00 bis 18:00 Uhr.

Wer bei den Aufräumarbeiten helfen möchte, kann sich in der Rurauenhalle in Tetz, Am Vogeldriesch 8, bei der Feuerwehr melden.

Nideggen

Der Bauhof in Nideggen holt in Kolonnen den Sperrmüll in Nideggen ab. Die Anwohner sollen Sperrmüll und Elektroschrott getrennt voneinander an die Straße stellen.

Das Rathaus hat eine Hotline für alle Betroffenen eingerichtet: 02427/80998. Betroffene können sich außerdem an schadensaufnahme@nullnideggen.de wenden.

Hürtgenwald

Über die Facebookgruppe „Du bist aus Hürtgenwald, wenn…“ werden Sachspenden und freiwillige Helfer koordiniert.

Langerwehe

Unter anderem über die Facebookgruppe „Langerwehe.kann.füreinander da sein“ werden Spenden und freiwillige Helfer koordiniert.