Europäischer Sozialfonds fördert Projekt der low-tec in Düren: Geflüchtete Menschen sollen auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen

Die Integration von geflüchteten Menschen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt muss stärker unterstützt werden. Deshalb habe ich mich über die Nachricht aus dem Bundesarbeitsministerium über eine Förderung gefreut.

Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) wird ein Projekt der low-tec gemeinnützige Arbeitsmarktförderungsgesellschaft in Düren durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Im Rahmen des Programms „WIR – Netzwerke integrieren Geflüchtete in den regionalen Arbeitsmarkt“  wird das Projekt „NAvI – Nachhaltige Arbeitsmarktintegration verbessern und Inklusion fördern“ der low-tec unterstützt.

Das WIR-Programm hilft Geflüchteten ab einem Alter von 15 Jahren dabei, am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Besondere Berücksichtigung sollen bei der Durchführung des Programms Personen mit einer Behinderung sowie mit fluchtspezifischen Folgeerkrankungen finden.

Das Förderprogramm zielt gleichzeitig auf eine strukturelle Verbesserung der Integration von Geflüchteten ab und leistet einen Beitrag zur Gewinnung von Fachkräften.